Über uns

Nachbarn kochen für Nachbarn, Mütterfrühstück, Mittagstisch für Schulkinder, Kaffeetreffs für Jung und Alt, Männer-Kochgruppe - haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns Sie kennen zu lernen.

Fotoalbum

Sie möchten gerne miterleben was hier so alles passiert oder ihre Bilder mit anderen Teilen? Hier können sie als Mitglied dieser Gruppe Bilder hochladen und in Alben verwalten.

Integration und nachbarschaftliche Beziehungen beruhen nicht nur auf ausreichenden Sprachkenntnissen. Vielmehr sind zum näheren Kennenlernen gemeinsame Aktivitäten wirkungsvoll, für die sich Nachbarn unabhängig von ihrem kulturellen und religiösen Hintergrund interessieren. Unter dem Moto "Süße Begegnung" startete Hand in Hand e.V. Anfang August 2010 im Nachbarschaftstreff in Kirchditmold eine Initiative für eine gute Nachbarschaft unter Mietern verschiedener Nationalitäten - denn die Leidenschaft für Süßspeisen ist international bekannt. Die Idee geht auf den Verband der Südwestdeutschen Wohnngswirtschaft (VdW) zurück, dem auch die 1889 angehört, die in Kirchditmold 800 Wohnungen vermietet. Der Vorstandsprecher des VdW, Dr Rudolf Ridinger, die Stadträtin Brigitte Bergholter, sowie die Leiterin des Bestandmanagements der 1889, Karin Stemmer, gesellten sich bei der Auftaktveranstaltung unter die Köche und halfen ihnen tatkräftig bei der Zubereitung und dem anschließenden Verzehr der süßen Kreationen aus Polen, Spanien, Afghanistan, Portugal und der Türkei. Wollen auch Sie beim nächsten Treffen dabei sein? Unter dem Titel "Es geht auch anders - internationale Variationen aus Hefeteig" laden wir alle Naschkatzen aus der Nachbarschaft ein, die mit uns ein Rezept aus ihrem Heimatland zubereiten möchten. Bitte melden Sie sich bei Elke Endlich, Nachbarschaftstreff Kirchditmold, Zentgrafenstr. 86, Di bis Fr 13-16 Uhr oder unter Telefon: 0561 - 9705666. Wir danken Klaus Schaake (www.klausschaake.de) für die Fotos und das Interview mit Dr Rudolf Ridinger zum Thema "Süße Integration". Zu hören im Netz unter www.kassel-zeitung.de . Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch unter der Rubrik Dokumente.

Kaffeetreff im Nachbarschaftstreff Fasanenhof Einmal in der Woche wird am Dienstagnachmittag im Nachbarschaftstreff Fasanenhof in der Zeit von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr ein Kaffeetreff für Jung und Alt angeboten. Wer dieser Kaffeetafel zum ersten Mal beiwohnt, wird sehr schnell merken, sehen, vor allem hören, dass hierbei eines im Vordergrund steht, nämlich das G e s p r ä c h. Hier treffen sich Menschen, die sich mit anderen Menschen austauschen möchten. Das schöne dabei ist, dass sich die Gesprächsinhalte nie voraussagen lassen, sondern eben so vielfältig, wie das Leben selbst, sind. Man unterhält sich mit seinem Gegenüber; oder mit seinem Tischnachbarn; oder in kleinen oder großen Gruppen über, vielleicht, die kleine oder große Politik, über Veränderungen im persönlichen Leben oder seiner Nachbarschaft, über traurige und lustige Ereignisse, die in der Welt, im weiteren oder näheren Umfeld, oder einem selbst passiert sind. Der Mensch ist ein soziales Wesen, das grundsätzlich nicht zum Alleinsein bestimmt ist. Selten kann man diese Erkenntnis so nachhaltig bestätigt bekommen wie in unserer Kaffeerunde. Wer sich anfangs von diesem scheinbarem Stimmengewirr nicht „abschrecken lässt“, sondern sich darauf einlässt und wiederkommt, der wird belohnt, denn plötzlich ist er Teil eines dieser Gespräche und merkt, dass es richtig gut tut, Dinge, Ereignisse, die einen bewegen im positiven wie auch negativem mit anderen teilen zu können. Natürlich kann dabei jeder für sich selbst entscheiden, wie weit er sich einbringen möchte, ob ihm allgemeine Themen oder persönliche Themen wichtig sind, ob er erzählt oder lieber nur zuhören möchte. Entscheidend ist, dass jeder „Neue“ in dieser Gemeinschaft aufgenommen wird. An den Gesichtern der Kaffeetafelbesucher ist jedenfalls am Ende des Nachmittages regelmäßig abzulesen, dass es offenbar mal wieder „richtig gut getan hat“ sich mit anderen Menschen zu treffen und sich austauschen zu können. Nebenbei bemerkt ist auch der bereit gestellte Kuchen ganz lecker und meist von einem der Gäste selbst gebacken. Und weil man sich ja so umfangreich über die vielfältigsten Dinge austauscht, entstehen dann auch für die Kaffeetafel immer wieder neue Ideen. So kann es eben auch mal passieren, dass der Kuchen in eine etwas „kräftigere Variante“ in Form von belegten Wurst- und Käsebrötchen umgewandelt wird. Ergänzt wird diese allgemeine Kaffeerunde in regelmäßigen Abständen durch unsere Info-Cafés, in denen gezielt durch Gastreferenten über Themen wie z.B. Gesundheit, Recht, Energie und vieles mehr informiert wird. An diesen Nachmittagen hat dann mal der sonst so rege Gesprächsaustausch „Pause.“ Aber nur, weil man sich beim nächsten Mal umso mehr zu erzählen hat.

Ich lade Sie/Euch ganz herzlich ein zum nächsten Kochen am 05.Jan.2010 ein. Dann werden wir uns an eine vegetarische Lasagne wagen!!!!

Die Männer-Kochgruppe trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat. Lernen Sie uns kennen. Im Veranstaltungskalender erfahren Sie mehr.

Beim Tag der offenen Tür haben die Damen vom Dippegucker gemeinsam mit den Herren von der Kochgruppe "Spiegelei & Co" die BesucherInnen mit leckeren Köstlichkeiten verwöhnt. Herzlichen Dank!